LSBTTIQ-Demo: Stadtvertreter überbringt Gruß vom OB - und beleidigt Kritiker als 'Dumpfbacken'

26. November 2014
von Redaktion

Stadtvertreter Harald Härke übermittelt auf der LSBTTIQ-Gegendemo das Grußwort des Oberbürgermeisters - und nennt die Teilnehmer der 'Demo für alle' "Dumpfbacken"
Hannover, 22.11.2014. Am Steintorplatz versammelten sich gerade Demonstranten der 'Demo für alle' (Aktion Kinder- und Familenschutz) als gegen Mittag gegenüber an der Goseriede eine Gegen-Kundgebung 'Vielfalt statt Einfalt' stattfand, an der sich viele Bündnispartner der LSBTTIQ-Bewegung beteiligten. Stellvertretend für den Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) überbrachte Harald Härke (Personal- und Organisationsdezernent der Landeshauptstadt Hannover, zuständig für 'Gender-Mainstreaming') ein Grußwort - und erfreute sich unter lautem Beifall darüber, dass die bunten Regenbogenflaggen "dort drüben hängen, bei den Dumpfbacken und nicht bei uns!". Einige der 'Dumpfbacken' sehen sich, ihre Familien und ihre Kinder durch die Rede des Stadtvertreters diskriminiert, beleidigt und diffamiert.

.
LSBTTIQ-Moderator Andreas Rhein empfang den Vertreter der Stadt Hannover mit folgenden Worten:

"Und hier haben wir auch einen Vertreter von dieser fantastischen Stadt, und zwar ist das Harald Härke, mit einem Grußwort unseres Oberbürgermeisters. Der Herr Härke ist Personal- und Organisationsdezernent der Landeshauptstadt Hannover:" [Zwischenrufe: "Harald! Harald!"]

Darauf folgten diese Worte von Harald Härke:

"Guten Morgen! Also was zu der Stadt gesagt worden ist, kann ich natürlich nur mit viel Stolz zur Kenntnis nehmen und ich freu' mich darüber.

Aber: Es ist schon erstaunlich, dass wir in der heutigen, eigentlich aufgeklärten Zeit in unserer Gesellschaft - und ich spreche nicht über die Aufklärung in der Sexualkunde - sich Menschen gegen unsere Pluralität positionieren. Die Vielfalt in Europa war und ist ein objektiver Tatbestand, und zugleich ein Wesensmerkmal und Zukunftsprojekt. Menschen mit unterschiedlichen kulturellen, ethnischen und religiösem Hintergrund, Männer und Frauen mit unterschiedlicher Sexueller Orientierung, mit oder ohne körperliche Besonderheiten, mit unterschiedlichen Lebensstilen und aus unterschiedlichen ökonomischen Millieus, leben in Europa zusammen - und auch in dieser Stadt; und das soll auch so bleiben!
[Beifall]

Wie friedlich und gleichberechtigt, aber auch konfliktgeladen die Beziehungen und das Miteinander von Menschen aus unterschiedlichen sozialen Gruppen ist und sein wird, hängt von der generellen Haltung der bitter-dominanten Gruppen und Mehrheiten gegenüber Vielfalt sowie deren Bereitschaft ab, Gleichwertigkeit und Integration anzuerkennen. Die Stadt fördert aus diesem Grund seit Jahren Vereine und Initiativen, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Gesellschaft durch ihre zivilgesellschaftliche
Teilhabe (!) [Lacher] vielfältig zu unterstützen!

Und an dieser Stelle ein herzliches Grußwort unseres Oberbürgemeisters Stefan Schostock, das ich gerne übermittle; er war's auch, der mit dafür gesorgt hat, dass die Fahnen dort drüben hängen bei den Dumpfbacken und nicht bei uns!
[Lauter Beifall!]

Die Stadt unterstützt die Vielfalt und setzt sich deutlich gegen Rechtsextremismus, Homo- und Transphobie ein. Es gibt ja auch nicht nur die Farben schwarz und weiß - Vielfalt statt Einfalt!
" ["Jaa!", Beifall]


Stadtvertreter Harald Härke übermittelt auf der LSBTTIQ-Gegendemo das Grußwort des Oberbürgermeisters - und nennt die Teilnehmer der 'Demo für alle' "Dumpfbacken"

Stadtvertreter Harald Härke übermittelt auf der LSBTTIQ-Gegendemo das Grußwort des Oberbürgermeisters - und nennt die Teilnehmer der 'Demo für alle' "Dumpfbacken"

Till Amelung vom Queeren Netzwerk Niedersachsen e.V. und Mit-Initiator der Veranstaltung: "Vielen Dank an Harald Härke für diese wundervollen und deutlichen Worte!"



Stichwörter: , , , , , , , , , ,

zwei Kommentare zum Artikel "LSBTTIQ-Demo: Stadtvertreter überbringt Gruß vom OB - und beleidigt Kritiker als 'Dumpfbacken'"

  1. AnnaLuise
    AnnaLuise am 26-11-’14 12:00
    Herr Harald Härke, sowie Herr Oberbürgermeister Schostock müssen irgend etwas falsch verstanden haben. (Oder wollen sie es nicht verstehen)? Die DEMO FÜR ALLE richtet sich nicht gegen irgendwelche Gruppen der Sexuellen Vielfalt, sondern gegen den Schulunterricht der Frühsexualisierung der Kinder! Sowie gegen die Verwirrung der Kinder durch Vorstellungen von Sexualpraktiken verschiedener geschlechtlicher Identitäten in dem Schulunterricht, die für die jungen Seelen der Kinder ungesund sind. Solches möchten bestimmt auch gleichgeschlechtliche Paare für ihre Kinder nicht haben.
    Das hissen von Regenbogenflaggen an dem Standort der DEMO FÜR ALLE ist Amtsmissbrauch des regierenden Bürgermeister. Es ist nicht Aufgabe einer Regierung einseitig Minderheiten zu unterstützen. Sie sollte für alle da sein! Die Bezeichnung "Dumpfbacken" für die Eltern, Großeltern, die sich Sorgen um die Kinder machen ist eine Beleidigung seitens der Stadtvertreter. Wie ist sowas möglich? Wo bleibt die Toleranz für Andersdenkende? Wo bleibt die Freiheit? Ich hoffe dass die Regierenden in Hannover dazulernen!
  2. Frank Schade
    Frank Schade am 26-11-’14 12:31
    Herr Härke, Herr Schostok, WAS haben Sie in der Politik zu suchen? Wo sind Ihre Grundideale geblieben? Hatten Sie keine Kinder? Oder war Ihre Erziehung in Ihren Familien so furchtbar und traumatisch, daß Sie den wahren Hintergrund nicht erkennen wollen? Ich kann mir nicht vorstellen, daß hinter all Ihrer Motivation so viel Unwissenheit steckt, daß SIe bereit sind, Ihre langfristige Reputation aufs Spiel zu setzen!
(optionales Feld)
(optionales Feld)
Um automatisiertem Kommentarspam vorzubeugen, beantworten Sie bitte die obige Frage.

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.